Verlegung von Stolpersteinen im Gedenken für unsere deportierten und ermordeten jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger

Vor etlichen Monaten entschied der Marktgemeinderat Stolpersteine für unsere ermordeten jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger zu verlegen und zwar für jeden einzelnen einen eigenen Gedenkstein. So soll kein einziger in Vergessenheit geraten, sondern sein Andenken soll vor dem Haus bewahrt werden in dem er bzw. sie wohnte… durch eben diesen Stolperstein. Diese Idee geht von dem Künstler G. Demnig aus, der im Jahr 2018, dem Jubiläumsjahr der Marktgemeinde Goldbach, am 15. Februar mit der Verlegung der ersten Stolpersteine beginnen wird.

Einzelpersonen, Familien wie auch die Mittelschule Goldbach haben schon Patenschaften für einen Stolperstein übernommen. Aber jeder von ihnen soll ebenso die Möglichkeit erhalten, einen Stolperstein übernehmen zu können und so die ganz persönliche Brücke der Erinnerung in unsere Zeit zu bauen.

Wenn Sie sich im nächsten Jahr oder auch später in dieser Weise engagieren wollen, – ein Stolperstein kostet 120 Euro – bitten wir Sie sich bei poststelle@markt-goldbach.de zu melden.

Für Ihren sehr geschätzten Beitrag und Ihre Hilfe sagen wir heute schon ein ganz herzliches Dankeschön.

H. Wilz
Vorsitzender Geschichts- und Heimatverein

T. Krimm
1. Bürgermeister

Dr. M. Schmittner/W. Mauler
Planungsgruppe Stolpersteine


Alle News