Verband kommunaler Musikunterricht Anmeldung zum Musikunterricht

„Ein Musikinstrument lernen ist eine besondere Form der Persönlichkeitsentwicklung.“

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

haben Sie eigentlich schon gewusst, was das Erlernen eines Musikinstrumentes alles bewirken kann?

Hier ein paar Beispiele, was zahlreiche Studien belegen:

  • Kinder brauchen Musik nicht nur, weil Musik intelligent macht.
  • Musikmachen wirkt sich positiv und vielfältig auf die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder aus.
  • Wenn Kinder Musikmachen wird ihre Entwicklung der Kreativität unterstützt, die Fähigkeit zur Konzentration gefördert und ihre soziale Kompetenz in der Gruppe gesteigert.

Eine Untersuchung in den Grundschulen war erstaunlich, denn die Musikschülerinnen und -schüler wurden als sozial kompetent eingestuft. Das heißt, sie grenzten kaum Schüler aus, konnten mit Situationen und Verhaltensweisen besser umgehen sowie Ursachen und Auswirkungen besser verstehen. Ihre Intelligenz stieg merklich – sowohl bei ohnehin als begabt eingestuften Kindern wie auch bei schwierigen oder sozial Benachteiligten.

Leider sei Musik in seinem Alltagsgebrauch und in seinen Segnungen nicht messbar. Dennoch ist sie Sprache, ist Ausdruck von Gefühl, ist Erinnerung, ist Psyche, ist Emotion, ist Persönlichkeit und Charakter.

Musik, das Umgehen mit Musik, mit Musikinstrumenten fördert die Zusammenarbeit beider Hirnhälften.

So werden Melodien in der rechten Gehirnhälfte verarbeitet, der dazu gehörige Rhythmus aber in der linken Hirnhälfte.

Die Hirnforschung bestätigt, dass Musikhören und Musikmachen die Vernetzung und die Aktivität der beiden Hirnhälften fördert. Das Spielen eines Instruments ist darüber hinaus eine äußerst komplexe Tätigkeit, die alle Sinne, den Intellekt und die Motorik hoch beansprucht.

Ein Musikinstrument zu lernen, miteinander oder für sich alleine zu musizieren, dabei sich selbst zu finden, der Seele einen eigenen, kaum definierbaren Raum zu geben, war und ist das Leitbild der Verbandsgründung und des musikalisch orientieren Unterrichts. Wer musiziert, geht nicht auf die Straße, um etwas kaputt zu machen.

Ab sofort können die Anträge zur Anmeldung für das Schuljahr 2017/2018 im Rathaus Goldbach, Zimmer 14, bei Frau Lorena Staab (Tel. 06021/5006-21) ausgefüllt werden.

Folgende Unterrichtsfächer werden angeboten: Akkordeon, Altblockflöte, Blockflöte, Cello, E-Bass, E-Gitarre, Flöte, Flügelhorn, Gesangsunterricht, Gitarre, Keyboard, Klarinette, Klavier, musikalische Früherziehung ab 3 Jahren und ab 5 Jahren mit Glockenspiel, Orgel, Posaune, Querflöte, Saxophon, Schlagzeug, Tenorhorn, Trompete, Tuba, und Violine.

Es ist uns nicht möglich, Ihnen mit Ihrer Anmeldung den jeweiligen Fachlehrer vorzustellen. Aus diesem Grund halten wir folgende Vorgehensweise, die wir zu beachten bitten, für praktikabel:

Anmeldung bis spätestens 15. August 2017 möglich – später eingehende Anmeldungen müssen eventuell unberücksichtigt bleiben.

(Zuteilung an einen Lehrer/eine Lehrerin, der, bzw. die sich bei Ihnen vorstellen wird. Sie können anschließend Ge- oder Missfallen prüfen und erhalten gegenseitige Probezeit.)

Sollten Sie die Lehrkraft annehmen, wird Ihnen ein Vertrag vorgelegt, der mit allen angeschlossenen Gemeinden ausgearbeitet wurde.

Unterrichtsentgelte im „Verband kommunaler Musikunterricht“:

Schuljahr 2017/2018  

monatlich

 

 

jährlich

Einzelunterricht

(45 Minuten)

80,00 Euro 960,00 Euro
Einzelunterricht

(30 Minuten)

54,00 Euro 648,00 Euro
Zweiergruppe

(45 Minuten)

44,00 Euro 528,00 Euro
Dreiergruppe

(45 Minuten

30,00 Euro 360,00 Euro
Vierergruppe

(45 Minuten

22,00 Euro 264,00 Euro
Musikalische Früherziehung

(60 Minuten)

25,00 Euro 300,00 Euro

 

Ensemblegruppe für alle Unterrichtsfächer ca. 8 – 15 Personen   52,50 Euro


Alle News