Bundestagswahl am Sonntag, den 24. September

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

vor kurzem sind die Wahlbenachrichtigungskarten ausgetragen worden.
Wenn Sie im Wählerverzeichnis registriert sind, sollten Sie eine solche Wahlbenachrichtigungskarte erhalten haben. Wenn nicht, sollten Sie im Bürgerbüro anfragen.
Bei einer kürzlich erfolgten Ummeldung wegen Umzug könnte diese auch noch von Ihrer bisherigen Kommune an die alte Adresse gesendet worden sein.

Mit dieser Karte können Sie am Wahltag direkt in dem benannten Wahllokal wählen, oder jetzt schon Ihre Briefwahlunterlagen beantragen, um per Briefwahl im Vorfeld Ihre Stimmen abzugeben und Ihr Stimmrecht nicht durch eine eventuelle Verhinderung am Wahltag verfallen zu lassen.

Wichtig ist, dass Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch machen, denn wer wählt, macht sich auch Gedanken um seine Zukunft und die Entwicklung der Gesellschaft.
Am Ende bestimmt allerdings nach unserem demokratischen Prinzip die Mehrheit der Stimmen über die Sitzverteilung, die Zusammensetzung der Regierung und die Richtung der Politik.

Freuen wir uns über diese verfassungsrechtlichen Errungenschaften, die in manch anderen Ländern aktuell wieder mehr und mehr abgeschafft werden.
Bei allen Unzulänglichkeiten, die es überall gibt – ich wage sogar zu behaupten, dass niemand immer die perfekte Lösung und auch persönlich nicht ohne Fehler ist – sollten wir unsere Verfassung und unser Staatsprinzip verteidigen und stärken.
Das können wir unter anderem durch eine hohe Wahlbeteiligung, oder indem wir uns bei den Wahlveranstaltungen thematisch auch einbringen oder der Politik „auf den Zahn fühlen.“

Ich wünsche Ihnen noch eine informative und spannende Zeit bis zur Bundestagswahl und bitte mischen Sie sich in großer Anzahl mit dem Gebrauch Ihres Stimmrechts ein.


Alle News